Klinikum ist für Besucher gesperrt

18.11.2021

Hier finden Sie die aktuellen Regelungen. 

Um den Schutz der Patienten und Mitarbeiter zu verbessern, werden alle Standorte des DONAUISAR Klinikums bis auf wenige Ausnahmen für Besucher gesperrt. Angesichts der steigenden Anzahl von infizierten Menschen in der Bevölkerung und dem Ansturm an betroffenen Patienten bleibt der Klinikleitung leider keine andere Wahl. 

Weiterhin in die Häuser dürfen die Angehörigen von Palliativpatienten sowie werdende Väter im Kreißsaal und Begleitpersonen auf den Kinderstationen – jeweils in Absprache mit dem behandelnden Arzt. Hier gelten, soweit umsetzbar, die 3-G-Plus-Regel. 

Über die Pforten wird der Austausch z. B. von Kleidung ermöglicht. Die Notfallbehandlung wird weiterhin durchgeführt.

Das DONAUISAR Klinikum bittet dringend darum, die getroffenen Vorsorgemaßnahmen zum Schutz aller einzuhalten, bittet um das Verständnis in der Bevölkerung und appelliert an alle Ungeimpften, dies zügig nachzuholen. 

Bei Terminen zu Gesprächen etc. müssen die Patienten einen negativen Schnelltest nachweisen, auch wenn sie Geimpft oder Genesen sind.

Bei ambulanten Eingriffen wie z.B. Herzkatheter, Magen- oder Darmspiegelung, Bronchoskopie, müssen die Patienten einen negativen PCR-Test nicht älter als 48 Stunden nachweisen, auch wenn sie Geimpft oder Genesen sind.  

Das Klinikum kann für ambulante und stationäre Patienten eine Bescheinigung ausstellen, die einen kostenlosen Test ermöglicht. Betroffene sollen hierzu mit dem jeweils zuständigen Sekretariat Kontakt aufnehmen.