Gynäkologisches Krebszentrum

Gynäkologische Krebserkrankungen der Gebärmutter, der Eierstöcke und der Eileiter, der Scheide sowie der Vulva sind im Vergleich zu Brustkrebserkrankungen deutlich seltener, erfordern aber vielschichtige Therapie. Das Gynäkologische Krebszentrum gewährleistet eine umfassende Therapie dieser Krebserkrankungen. Nach eingehender Diagnose erarbeiten Experten unterschiedlicher medizinischer Fachgebiete die bestmögliche Behandlung für die Patientin. Eine optimale Verflechtung von medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Maßnahmen im ambulanten sowie stationären Bereich, eine umfassende Nachsorge und eine durchgehende psychosoziale Betreuung ermöglichen die medizinische Versorgung unserer Patientinnen auf hohem Niveau.
   
Die radiologische Diagnostik im Vorfeld der Operation erfolgt ambulant durch den niedergelassenen Gynäkologen/Radiologen. Die Verdachtsdiagnose sollte, wenn möglich und sinnvoll, durch eine präoperative histologische Sicherung bestätigt werden. Dies geschieht in der Regel durch die niedergelassenen Frauenärzte und deren pathologischen Kooperationspartner. Im Zentrum erfolgt eine Plausibilitätsprüfung und gegebenenfalls Komplettierung durch weiterführende Diagnostik wie z.B. CT, Gastroskopie oder auch die Histologische Sicherung mittels Abrasio oder Laparoskopie. Es erfolgt eine präoperative Fallbesprechung von Operateur und Radiologen, Pathologen, Strahlentherapie und ggf. Hämatoonkologen.
   
Kooperationspartner des Gynäkologischen Zentrums

 

In der Sprechstunde vor der Operation erfolgt eine gynäkologische Untersuchung, die Abwägung über die weiterführende Diagnostik sowie das Erstgespräch über die Verdachtsdiagnose und Behandlungsmöglichkeiten. Angeboten wird ebenso ein Zeitrahmen zur Einholung einer Zweitmeinung und Alternativen der Behandlung. Zudem werden der Zeitpunkt der stationären Aufnahme und die gesamte OP-Planung festgelegt. Falls erforderlich, werden Termine für CT- oder MRT-Untersuchungen bzw. Gastroskopie und/oder Koloskopie vereinbart. Im Rahmen des stationären Aufenthalts wird die Operation und meist daran anschließend ambulant die Chemo- oder Strahlentherapie durchgeführt.
   
Menschen mit einer Krebserkrankung erleben belastende sowie bedrohliche Situationen und sind zusammen mit ihrer Familie stark gefordert. Durch die verschiedenen Krankheits- und Lebensphasen müssen sie ihr Leben und ihren Alltag mit dieser Erkrankung neu gestalten und bewältigen. Die Pflege krebskranker Menschen und die Betreuung ihrer Angehörigen ist eine besondere Herausforderung. Komplexe Situationen erfordern deshalb von Pflegenden eine differenzierte Herangehensweise, die sich aus einer vertieften Kompetenz entwickelt. Diese Kompetenz wird in besonderer Weise von Pflegekräften vermittelt, die eine Fachweiterbildung für die Pflege in der Onkologie absolviert haben.
   
Durch die Kombination von hoher Fachlichkeit und Menschlichkeit bietet das Gynäkologische Zentrum den Patientinnen eine optimale Behandlung.