Beatmungsmedizin

Die Beatmungsstation der Pneumologie des DONAUISAR Klinikums Dingolfing umfasst Betten auf der Intensivstation (ICU) sowie Normalstation mit Überwachungsplätzen (IMC). Die Weaningstation ist ein integraler Bestandteil und versorgt Patienten, die von einer Beatmung entwöhnt werden müssen und hierbei Schwierigkeiten haben. Die Beatmung umfasst sowohl invasive als noch nicht-invasive Beatmungsformen und neben der Akutbehandlung die Einleitung und Kontrolle einer intermittierenden Selbstbeatmung. Die Betreuung unserer Patienten erfolgt durch ein spezialisiertes Team verschiedener Berufsgruppen: Ärzte, Atmungstherapeuten (Beatmungsfachkräfte) und Pflegekräfte. Ergänzt wird das Team durch Physiotherapeuten, eine Pflegeüberleitungsschwester sowie eine Logopädin.

Weaning
Auf unserer Weaningstation werden Patienten versorgt, die auf einer auswärtigen Intensivstation aufgrund einer schweren Lungenerkrankung oder anderen akuten Erkrankung maschinell beatmet werden und trotz Besserung der Erkrankung nicht erfolgreich vom Beatmungsgerät entwöhnt werden können.
Die Versorgung erfolgt gemäß einem Weaningkonzept, welches auf aktuelle Empfehlungen basiert und von einem spezialisierten Team strukturiert umgesetzt wird.
Die Anmeldung von Patienten erfolgt durch das behandelnde Krankenhaus (weitere Informationen finden Sie hier).
Als Angehöriger sich sie sich hier bereits vorab über die Modalitäten vor Ort informieren.

Heimbeatmung
Die Heimbeatmung oder auch intermittierende Selbstbeatmung ist eine wertvolle Therapieform für einige chronische Lungenerkrankungen, die mit einer dauerhaften Überlastung der Atempumpe einhergehen. Entsprechende Patienten werden nach sorgfältiger Diagnostik individuell auf ein Beatmungsgerät und eine Maske eingestellt. Meist ist eine nächtliche Beatmung über 6 – 8 Stunden ausreichend. Häufig ist eine ergänzende Sauerstofftherapie angezeigt, die wir in diesem Rahmen ebenfalls individuell an die Bedürfnisse und Wünsche des Patienten anpassen.