Überblick

Im Fachbereich Neurologie werden im Jahr über 1.400 Patienten (2015) behandelt. Ein Schwerpunkt stellt hierbei die Versorgung von Schlaganfallpatienten dar.
Das neurologische Erkrankungsspektrum ist außerordentlich vielfältig und umfasst Schlaganfälle, bakterielle und virale Hirnhautentzündungen, autoimmune entzündliche Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems, Polyneuropathien, Hirnhautentzündungen, Epilepsie, Kopfschmerzen  und auch neurodegenerative Erkrankungen wie Parkinson-Syndrome und Diagnostik von Demenzen.
Das breite Spektrum und die Vielgestaltigkeit der neurologischen Erkrankungen erfordern zu ihrer Behandlung eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit in einem multiprofessionellen neurologischen Team wie auch mit vielen weiteren, sämtlich am Krankenhaus Deggendorf vorgehaltenen Fachdisziplinen. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, der Kardiologischen Klinik I und der Abteilung für Neurochirurgie und interventionellen Neuroradiologie im Hause.  Diese stellt in ausgewählten Einzelfällen eine jederzeitige kathetergestützte Therapie (Thrombektomie) des Schlaganfalles sicher
Die Schlaganfallstation („Stroke-Unit“) verfügt über 6 monitorisierte Betten, in denen jährlich etwa 500 Schlaganfallpatienten behandelt werden. Schwerste Schlaganfälle werden auf einer modern ausgestatteten Intensivstation behandelt.